shimizu-4

TENDORYU AIKIDO

Der Begründer des Tendoryu-Aikido ist Kenji Shimizu. Er war einer der letzten Schüler von Morihei Ueshiba. Diese Phase im Aikido des Aikido-Begründers hat Meister Shimizu geprägt. Nach dem Tod von Ueshiba verließ Shimizu Sensei sein Dojo und gründete ein eigenes, das er Tendokan nannte. Der Begriff Tendo leitet sich aus einem Wort des klassischen chinesischen Werkes Der goldene Mittelweg ab, in dem es heißt, Aufrichtigkeit sei der Weg zum Himmel. Gleichzeitig heißt so aber auch Meister Shimizus Geburtsort. Shimizu Sensei hat für die langjährige Verbreitung des Aikido im Ausland die Auszeichnung des japanischen Außenministers für das Jahr Heisei 14 (2002) erhalten. In Anerkennung seiner besonderen Verdienste im langjährigen kulturellen Austausch mit anderen Ländern wurde Shimizu Sensei von der Kaiserfamilie zur Gartenparty 2002 im Akasaka-Kaiserpalast in Tokio eingeladen.

Seit 1978 hält Meister Shimizu jährlich mehrmals Seminare in Deutschland und anderen europäischen Ländern. 2003 wurde der twa – Tendoryu World Aikido Verband gegründet.

Eine Non-Profit Organisation, die die twa-Dojos weltweit unterstützt. Höhepunkte sind die jährlichen einwöchigen Seminare auf dem Herzogenhorn und das alle drei Jahre stattfindende Tendoryu World Seminar in Tokio, wo Aikidoka aus der ganzen Welt anreisen.

Tendoryu-Aikido zeichnet sich durch große, klare Bewegungen aus und überzeugt durch Natürlichkeit und harmonischen Bewegungsfluss.